Platt-Cast #74 – Urlaubstied

Platt-Cast #74 – Urlaubstied

Ende Juni. Ein Wetter zum Vergessen. Auch wenn der Sommer vor der Tür steht. Gut, dass es diesen Plattcast gibt. Auch wenn wir nach dieser Folge eine vierwöchige Sommerpause einlegen.

Deutschland hat ein Waschbärproblem. Ronald Koemann, der Bondscoach der niederländischen Nationalmannschaft indes ein Popelproblem. Darüber ist zu reden. Genauso wie über die Fußball EM. Im eigenen Land. Uns gefällt sie. Heute reden wir über unseren Lieblingsmüll und die würdelosesten Momente in unseren Leben.

In der Rubrik “Watt de Buur nich kennt…” kredenzt uns Ralf Leckereien aus Osteuropa und Vorderasien: Zefir, Prjaniki und Halva. Süß und lecker. Genau wie diese neue Folge Plattcast!

Wir verabschieden uns für vier Wochen in den Sommerurlaub. Holt jau fuchtig!

Platt-Cast #73 – Venus, Neptun un Uranus

Platt-Cast #73 – Venus, Neptun un Uranus

Nach vierwöchiger Abstinenz gibt es heute unseren neuen Plattcast auf die Ohren. Die neue Folge beginnt beschwingt in den Umlaufbahnen verschiedener Planeten. Unsere Plattbarden haben wieder einmal einiges erlebt. Markus ist die Kürbissuppe in der Mikrowelle explodiert, Ralf hat beim SV Werder Bremen die Leiden der Bochumer Mannschaft mitverfolgt und Marco bläst seit einigen Tagen mit seiner Nase Luftballons auf. Darüber ist zu reden. Genauso wie über die Feierlichkeiten zum 75jährigen Jubiläum unseres Grundgesetzes. Eine gute Erfindung. Leider hat der Messenger ICQ nicht so lange überlebt. Tschüss ICQ.

Ganz anders sieht es mit alten, ostfriesischen Namen aus. Die können nach einem neuen Beschluss des Bundestages wieder verwendet werden! Auch sprechen wir heute über den plattdeutschen Kinofilm “Boot un Dood“.

In der Rubrik “Watt de Buur nich kennt, dat frätt hej nich” stellen wir euch eine alte, emsländische Süßspeise vor: den Kammelksbräi! Was sollen wir sagen? Wieder einmal eine tolle Folge plattdeutscher Landgeschichten.

Ihr wollt Leben retten? Dann schaut doch mal bei der DKMS vorbei uns lasst euch als Spender registrieren!

Wasser hinter dem Trommelfell? Hier gehts zu Marcos Nasenballon.

Platt-Cast #72 – Schnabbelkring

Platt-Cast #72 – Schnabbelkring

Der Mai ist gekommen. Und mit ihm beginnen die Schützenfeste im Emsland. Und alljährlich die Spekulationen um die Königswürde. So viel steht fest: Markus steht bereit für den goldenen Schuss.

Heute fragen wir uns, welches Haustier seine Bestimmung eigentlich nicht wirklich verdient hat. Der FC Bayern hat indes bei den Plattbarden angefragt und das frei werdende Traineramt durch ein kompetentes Trio zu ersetzen. Keine Angst. Wir haben abgesagt.

Zugesagt hat uns aber das Hörspielangebot des NDR. Alle zwei Wochen am Freitagabend werden tolle Hörspiele in plattdeutscher Sprache veröffentlicht. Hört doch mal rein.

Zur Wahl steht auch das schönste plattdeutsche Wort des Jahres, und die
liebste Redensart oder das liebste Sprichwort. Einsendungen sind bis zum 17.05.2024 möglich. Für den schönsten aktuellen plattdeutsche Ausdruck (eine Neuschöpfung) kann jetzt schon abgestimmt werden beim Fritz-Reuter-Literaturmuseum.

Übrigens – wieviel Bäume könnt ihr benennen wenn ihr sie seht? In unserer Rubrik “Watt de Buur nich kennt, dat frätt hej nich” geht es heute um Käse. Genaugenommen den britischen Cheddar. Markus beglückt uns mit tollen Stücken vom LONG CLAWSON FLAMING PEPPER sowie SNOWDONIA GREEN THUNDER. Einfach köstlich. Wir empfehlen dazu leckere Biersorten aus dem Haus der Vulkan Brauerei.

Folgende Empfehlung möchten wir euch für einen schönen Fernsehabend mit auf den Weg geben:

NAPOLEON
DOKU THE GREATEST NIGHT IN POP

Platt-Cast #71 – Kikuk

Platt-Cast #71 – Kikuk

Der April ist da. Und auch die Sonne zeigt ihre ersten Reize. Die Plattbarden haben die Poaskedaage gut überstanden. Zeit für platten Nonsens. Markus hat sich eine Regenwasserzisterne gekauft, Ralfs Garten ziert nun ein schöner Strandkorb und Marco hat beim Urologen mehr als nur einen Finger in den Eingeweiden gespürt. In der heutigen Folge erfahrt ihr, dass es Meditationen auch auf Platt gibt. Unsere Kollegin, Lisa von Eat Platt Love zeigt euch wie es geht! Habt ihr schon einmal etwas von Saterfriesisch gehört? Wir schon!

In der Rubrik “Watt de Buur nich kennt, datt frätt hej nich!” überrascht Ralf heute mit einem Dreierlei von getrockneten Tintenfischstreifen. Unsere Meinung: lecker!

Außerdem hat Ralf in Amsterdam ein eigene Plattcast Schokolade in Tonys Superstore kreiert.

In der Rubrik “Dätt platte Fundstück” erfahrt ihr, wie die Wochentage auf Plattdeutsch heißen und was es mit den Begriffen “flääten” und “tauken” Wääke auf sich hat. In jedem Fall lohnt es sich, die neue Folge zu Gemüte zu führen!

Platt-Cast #70 – Töttchen

Platt-Cast #70 – Töttchen

Wir sind zurück in unserem Keller. Aber denkste! Marcos Tochter hat das urige Aufnahmestudio in Beschlag genommen und feiert den Abschluss eines Neujahrsrundgangs. Im März. Warum nicht. So ist diese Folge am heimischen Küchentisch entstanden. Markus hat in den letzten Tagen seine Holzreserven für den kommenden Winter durch körperliche Ertüchtigung ins Trockene gebracht. Ralf vertreibt sich derweil die Zeit mit einer Fortbildung in Köln. Das regt uns natürlich an, über das Leben in Hotels zu sprechen.

Marco hat nach vielen Jahren der Abstinenz mal wieder einen Erste Hilfe Kurs besucht. Nachahmung empfohlen. Was würdet ihr für eine Fachrichtung wählen, wenn ihr in einem Krankenhaus als Arzt arbeiten würdet? Heute sprechen wir über das Schaltjahr und den 29. Februar sowie die Stadt Frankfurt, die sich erstmals für den Ramadan herausgeputzt hat. In der Kategorie “Dät platte Fundstück” stellen wir euch die Online-Plattform www.plattdeutsch-sammeln.de vor. Natürlich gibt es für unsere drei Plattbarden wieder etwas Neues zu entdecken.

In der Rubrik “Watt de Buur nicht kennt…” hält das münsterländer Töttchen Einzug auf den Teller. Früher ein Arme-Leute-Essen. Heute eine Delikatesse, die man nur noch selten bekommt. Dazu gibt es einen Hauenhorster Waterdüörsker, einen feinen Kräuterlikör . In jedem Fall wieder eine kurzweilige Sendung plattdeutscher Landgeschichten. Wir wünschen euch viel Spaß!

Platt-Cast #69 – Live bi de Marienhuusschoole Möppen

Platt-Cast #69 – Live bi de Marienhuusschoole Möppen

Auf Einladung der Marienhausschule in Meppen waren wir am Dienstag, den 27.Februar 2024 live zu Gast in der Berufsfach-, Fach- und Fachoberschulen in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück. Ausgebildet werden dort Pflegefachkräfte, sozialpädagogische Assistenten, Erzieher, Heilerziehungspfleger und Ergotherapeuten.

Seit zwei Jahren wird an der Schule Plattdeutsch unterrichtet. In der heutigen Sendung sprechen wir mit der Plattdeutsch Lehrerin, Anna Brümmer sowie den Schülern Anna und Nils. Und noch etwas macht die Schule aus: die Cafeteria wird durch Menschen mit einer Behinderung von Vitus aus Meppen geführt. Die Leiterin, Ingrid und Mitarbeiterin Eva erzählen uns von ihrer Arbeit in der Schulcafeteria.

Wir sagen DANKE für einen ganz tollen Nachmittag und bedanken uns bei der Emsländischen Landschaft für die Förderung dieser einmaligen Live-Aktion! Ihr seid neugierig geworden? Dann schaltet ein!

Die Marienhausschule bei Facebook und Instagram.

Folgende, leckere Gerichte gab es:

Weitere Bilder der Veranstaltung:

PlattCast #68 – Wakame Salicornes

PlattCast #68 – Wakame Salicornes

Der Norddeutsche geht ja bekanntlich zum Lachen in den Keller. Plattcast macht das, um einen neuen Podcast zu kredenzen. Die Narrenzeit ist angebrochen. Darauf einen Dujardin. Und ein Wolters Prinzen Sud. Ein Dankeschön an Platti Thomas geht nach Braunschweig.

Markus war beim Urologen und hat die jährliche Hafenrundfahrt mit Bravour gemeistert. Marco zieht erfolgreich mit einem Stuhltest gleich. Ralf hat sich auch einem Test unterzogen mit dem er in der heutigen Sendung seine beiden Artgenossen auf den Zahn fühlt.

Watt de Buur nich kennt, dat frätt he nich: Markus beglückt die Crowd mit einem Salicornes und Wakame Salat. Noch nie gehört? Wir auch nicht. Sind aber beide sehr gesund!

In der heutigen Folge erfahrt ihr, welche Emojis unsere Plattbarden am liebsten verwenden und ob das Knigge-Buch ein bloßer Regalfüller im tiefen Emsland ist. Es gibt übrigens etwas Neues in plattdeutscher Sprache: wir empfehlen euch den neuen Podcast Klookluustern!

Wir sagen Glückwunsch an der, die, das Nüsschen … 60 Jahre Palmöl auf dem heimischen Frühstückstisch. Stolz sind wir darauf nicht – lecker ist es trotzdem. Wir wünschen viel Frohsinn und Heiterkeit mit dem neuen Plattcast!

PlattCast #67 – De Buur is loss

PlattCast #67 – De Buur is loss

Glücksägens Näijjoahr! 2024 startet mit viel Hochwasser und einer Menge Traktoren. Die Landwirte legen Deutschland lahm. Und zu allem Unglück stirbt auch noch der Kaiser. Gut, dass wenigstens unser Plattcast noch einen Mozart bieten kann. Die heutige Sendung ist anders. Genaugenommen nur 60 Minuten. Wir haben unsere Rubriken ein wenig überarbeitet. Knackig, Auf den Punkt. Ohne viel Bier. Dafür aber mehr Worte in weniger Zeit. Heute erfahrt ihr, was es mit den plattdeutschen Wörtern Tittentöägel und Blubbelaad auf sich hat.

Wir sprechen über das Hochwasser in Norddeutschland und beraten, ob Markus Söder einen Bart tragen sollte. In der neuen Rubrik – Watt de Buur nich kennt, datt frätt hej nich – lernt ihr das Black Bun kennen. Kennt ihr nicht? Dann hört doch einfach in unsere neue Folge rein. Es bleibt platt!

Unsere Empfehlung zum Jahresanfang – besucht doch mal das Stadtmuseum Meppen. Bis zum 14.April 2024 läuft dort noch die Ausstellung “Vom Dorf zur Stadt”!

Platt-Cast #66 – Wi wochtet up`t Christkind 2023

Platt-Cast #66 – Wi wochtet up`t Christkind 2023

Wir warten auf das Christkind. Plattcast schaut zurück auf das Jahr 2023. Wir sind nicht alleine. Christine, Andreas, Sebastian und Willy sind heute unsere Gäste. Es wird kuschelig. Glühwein, Stollen und Neujahrskuchen sorgen für unser leibliches Wohl. Heute wieder mit an Bord: Gemöis. Und das auch noch “live” in unserem kleinen Studio. Danke Christian. Das Festbier von Riedenburger, Weihnachts-Bier von Flötzinger sowie Mönchshof Weihnachts Bier sorgen für die innere Wärme! Und – es gibt Geschenke!

Liebe Plattis. Ein weiteres, tolles Jahr liegt hinter uns. Danke für euren Support und eure Liebe. Wir machen weiter. Da müsst ihr durch! Wir verneigen uns vor einem tollen Podcast-Jahr und freuen uns schon jetzt auf 2024! Bleibt uns treu! Frohe Weihnachten, kommt gut ins neue Jahr!

Platt-Cast #65 – Schnäisengatt

Platt-Cast #65 – Schnäisengatt

Die letzten Tage im November sind angebrochen. Die ersten Weihnachtsmärkte eröffnen ihre Tore. Die Adventszeit beginnt. Das Emsland versinkt im Regen. Wie gut, dass unsere drei Plattbarden trocken in ihrem Kellergewölbe sitzen um diese neue Folge zu produzieren.

Es gibt wieder viel zu besprechen. Heute nehmen wir den Igel unter die Lupe und schauen nach Oldenburg. Dort gibt es seit kurzem Grünkohl-Sushi. Dürfen Frauen Mitglieder in einem Schützenverein werden? Wir meinen, auf jeden Fall. Das sieht ein emsländischer Schützenverein anders. Gut, dass heute wieder drei Hopfenkaltschorlen die Gemüter abkühlen. Das Storchenbier von Steinbach Bräu, das Zirndorfer Landbier und das Adam Wellers Jean Paul wissen zu beglücken.

Erstmalig hat ein Whiskey aus dem Emsland das Licht der Welt erblickt. Der Kingfisher der Manufaktur Heydt weiß unsere Gaumen zu kitzeln. Heute erfahrt ihr, was es mit den plattdeutschen Wörtern Schnäisengatt, Puttfarken und Grummelfussen auf sich hat. Und auch diese Fragen werden heute heiß diskutiert: Giraffe oder Ameise, Kloster oder Knast, Besteckschublade oder Kasten in der Spülmaschine. In jedem Fall – Spaß und gute Laune vom platten Land. Wir wünschen gutes Hörvergnügen!